Recap: Einführung in Online & Mobile Payments

10.09.2020 | Event

Am 8. September 2020 fand das erste gemeinsames Webinar mit aye4fin statt: Einführung in Online & Mobile Payments. Es war eine spannende Session, die viele Themen abdeckte. Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung der Diskussion und die wichtigsten Punkte für all diejenigen, die nicht teilnehmen konnten. 

Einführung in Online und Mobile Zahlungen

Die Bezahlung von Waren oder Dienstleistungen gibt es seit Anbeginn der Zeit. Sie basiert auf Vertrauen. Mobile und Online-Zahlungen sind zwar nicht so einfach aufgebaut, beruhen aber ebenfalls auf Vertrauen. In der Vergangenheit waren Kreditkarten die gebräuchlichste Zahlungsart für Waren oder Dienstleistungen im Internet, doch mit der Zunahme des Online-Einkaufs nimmt auch die Vielfalt der Zahlungsmethoden zu. 

In letzter Zeit hat es eine große Menge an Innovationen gegeben, die dazu geführt haben, dass bestehende Marktführer durch neue Initiativen herausgefordert wurden. Beispielsweise wird PayPal durch Alternative Payment Methods (APMs) bedroht; Visa/MasterCard werden von Apple Pay und Facebook herausgefordert und alt eingesessene Banken müssen sich gegen neue Marktteilnehmer wappnen.

Der Bitcoin wurde für anonyme P2P-Zahlungen geschaffen, er ist nicht an eine Fiat-Währung gebunden, daher ist sein Wert unreguliert und stark von Kursschwankungen abhängig. Der Schlüsselmechanismus Vertrauen ist auch heute noch die Basis aller Geschäfte.

Wir sehen auch, wie die Banken gegen Krypto und digitale Währungen ankämpfen, indem sie ihre eigenen schaffen, die die bestehenden Zahlungsmittel ersetzen werden. Der Unterschied besteht hier darin, dass diese Währungen reguliert werden, es werden viele Initiativen aus dem Boden gestampft, aber China ist derzeit am weitesten fortgeschritten, siehe CBDC (Central Bank Digital Currency).

Wir beginnen zu sehen, dass derjenige, der das tägliche Leben der Verbraucher dominiert, die Art und Weise bestimmen wird, wie Zahlungen durchgeführt werden. Apple Pay, Google Pay, WeChat, Facebook und WhatsApp dominieren derzeit das tägliche Leben von Milliarden von Menschen und machen sie zu den Gatekeepern für die Akzeptanz von Zahlungssystemen.

Poll taken during webinar on September 8, 2020
Poll taken during webinar on September 8, 2020

Ähnliche Unternehmen mit unterschiedlichen Strategien, was passiert, wenn man genauer hinschaut:

Wirecard und Adyen bieten/boten einen ähnlichen Service, aber wenn wir uns ansehen, wie die Unternehmen gewachsen ist, sehen wir einen großen Unterschied. Wirecard konzentrierte sich auf M&As, nutzte mehrere Plattformen und nahm Kunden mit geringem bis mittlerem Risiko auf. Adyen hingegen wuchs organisch, ging weniger Risiken ein und setzt auf die eigene Technologie - so behalten sie die Kontrolle. 

Wir wissen, was mit Wirecard passiert ist, aber wie können wir sicherstellen, dass wir uns selbst schützen?

Was wir in Zukunft erwarten können:

  • Mobile Payment 
  • NFC
  • Unsichtbare Zahlungen 
  • Kontaktlose Zahlungen 
  • Super Wallets

Was bedeutet das?

Haben Sie immer ein Backup! Auch wenn Unternehmen sich selbst als "One-Stop-Shop" bewerben, haben wir gesehen, dass selbst DAX-Unternehmen (Top 30 Unternehmen an der Deutschen Börse) scheitern können. 

Poll taken during webinar on September 8, 2020

Wie können Sie Ihre Payments zukunftssicher gestalten?

Die Online- und Mobile Zahlungslandschaft variiert von Land zu Land erheblich. Unten sehen Sie die großen Unterschiede zwischen den bevorzugten Zahlungsmethoden innerhalb der EU-Länder, wie The Paypers berichtet.

Vier europäische Länder und die beliebtesten Zahlungsmethoden
Die beliebtesten Online-Zahlungsmethoden nach Land

Wie können Player im eCommerce eine globale Audienz erreichen, wenn in jedem Land mit anderen Payment-Methoden gezahlt wird? Die Antwort liegt darin, mehrere Zahlungsoptionen anzubieten, aber das bringt seine eigenen Herausforderungen mit sich:

Technische Komplexität

  • Unterschiedliche API- und UX-Implementierungen
  • Proprietäre Berichts-/Datenaustauschformate

Kommerzielle & Rechtliche Komplexität 

  • Unterschiedliche Preismodelle & regionale Abdeckung
  • "Aggregatoren"-PSPs führen zu erhöhten Gebühren, Verzerrung in Bezug auf den unterstützten Zahlungsmix

Operationale Komplexität

  • Risiko Management pro Zahlungsanbieter
  • Refunds & Chargebacks Handling
  • Settlements & Reconciliation in unterschiedlichen Formaten
Poll taken during webinar on September 8, 2020

Um diese Herausforderungen zu meistern und sich sicher für die Zukunft aufzustellen, sollten die Händler nach einer Provider-agnostischen Payment Platform Ausschau halten. Eine solche Middleware stellt den Handelsplattform/den Handelskanälen abstrahierte Zahlungsdienste zur Verfügung und "verbirgt" die spezifische Komplexität jedes integrierten Zahlungsanbieters und jeder Methode. Dieses Produkt wird als Payment Orchestration Platform oder Management Platform bezeichnet. Sie können damit: 

  • Neue Zahlungsmethoden im Handumdrehen hinzufügen
  • Provider-Ausfälle gelassen handhaben
  • Back-Office-Prozesse optimieren
  • Sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren

Das vollständige Webinar können Sie sich hier anschauen: 

Einführung in Online & Mobile Payments

Sehen Sie sich das vollständige Webinar vom 8. September 2020 an

Möchten Sie Ihr Zahlungssetup zukunftssicher gestalten?

Melden Sie sich bei uns!

Kontakt

Über IXOPAY

IXOPAY ist eine Payment Orchestration Plattform, die unabhängiges, flexibles und globales payment processing ermöglicht. Als hoch-skalierbarer und PCI-DSS zertifizierter “Fintech Enabler”, erfüllt IXOPAY sowohl die Wünsche von großen Kunden, als auch jene von “White Label” Kunden, wie z.B. Payment Service Providern, Acquirern und unabhängiges Sales Organisations (ISOs). Die moderne, leicht erweiterbare Architektur bietet intelligente Routing- und Cascading-Funktionen sowie modernstes Risikomanagement, automatisierte Reconciliation und Settlement Funktionalitäten mit Plugin-basierten Integrationen von Acquirern, Payment Service Providern und alternativen Zahlungsmethoden (APMs).

IXOPAY ist Teil der 2001 gegründeten IXOLIT Group, die nationale und internationale eCommerce Kunden aus Wien, Österreich und Florida, USA betreut. Das inhabergeführte und finanzierte Unternehmen ist von einem zwei-köpfigen Team zu einem IT-Spezialisten mit über 65 Experten gewachsen, das innovative Lösungen und Produkte im Herzen von Wien entwickelt.

Weitere Informationen zu IXOPAY: https://www.ixopay.com

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: