Post Processing, Reconciliation und Settlement

Die IXOPAY Post Processing Engine erlaubt es Ihnen, den Austausch und Abgleich von Transaktionsdaten mit Drittsystemen und Dienstleistern vollständig zu automatisieren. So können Sie den komplexen Prozess des Datenabgleichs optimieren während IXOPAY Sie automatisch auf etwaige Konflikte aufmerksam macht. Bestandteile unserer Post Processing Engine sind unter anderem Reconciliation und Settlements, wobei unsere Plattform die unterschiedlichen Formate der diversen Zahlungsanbieter konsolidiert und zentralisiert darstellt.

Reconciliation

Die “Reconciliation” (= der Abgleich) von Transaktionen mit Zahlungsdienstleistern stellt eCommerce-Unternehmen vor vielfältige Herausforderungen.

Zudem wird dieser Prozess von verschiedenen Dienstleistern unterschiedlich gehandhabt. So kann es z.B. sein, dass ein Dienstleister innerhalb von Sekunden Abgleichdaten liefert, während es bei einem anderen Dienstleister Stunden dauert. Oft unterscheiden sich auch Format, Semantik und Granularität der Daten, v.a. in Abhängigkeit der zugrundeliegenden Zahlungsmethode.

Die IXOPAY Post Processing Engine sorgt für eine Standardisierung aller Abgleichprozesse und der dabei potentiell entstehenden Konflikte – unabhängig von Dienstleister und Zahlungsmethode.

In der IXOPAY Reconciliation-Übersicht werden Konflikte, wie z.B. falsch berechnete Transaktionsgebühren, das Fehlen von Abgleichdaten für einzelne Transaktionen oder auch unbekannte Transaktionen übersichtlich dargestellt. Zudem können erkannte Konflikte direkt im Interface resolved werden, was die Arbeit Ihrer Mitarbeiter erheblich erleichtern wird.

Settlements

Periodische Zahlungsausgleiche (“Settlements”) mit Dienstleistern werden von der IXOPAY Post Processing Engine automatisch abgeholt und gegengeprüft. IXOPAY bezieht direkt von den Zahlungsdienstleistern die Rohdaten für die jeweilige Periode und vergleicht diese automatisiert mit den in der Transaktionsdatenbank enthaltenen Werten und berücksichtigt dabei die in der Fee Management Engine hinterlegten Gebühren.

Sollten dabei Konflikte auftreten, wie z.B. fehlende Transaktionen, Umrechnungs- oder Rundungsfehler, werden diese automatisch von IXOPAY identifiziert und für Administratoren angezeigt (bzw. können diese notifiziert werden). So lassen sich fehlerhafte Datensätze sofort bereinigen oder für die weitere Bearbeitung markieren.

ETL

ETL-Prozesse (“Extract - Transform - Load”) lassen sich über die Post Processing Engine flexibel konfigurieren und beliebig zeitlich einplanen, damit Drittsysteme wie z.B. ERPs oder CRMs (beispielsweise SAP, Microsoft Navision) automatisch mit den jeweils für diese Systeme relevanten Daten beliefert werden, bzw. direkt aus IXOPAY heraus aggregierte Datensätze z.B. per E-Mail oder als Excel-Sheet generiert werden können.

Dazu definieren Sie im ersten Schritt eine Datenselektion. Die Plattform extrahiert dann für Sie relevante Daten aus der IXOPAY Transaktionsdatenbank basierend auf frei konfigurierbaren Kriterien (z.B. alle erfolgreichen Transaktionen der letzten Woche).

Im zweiten Schritt besteht die Möglichkeit, die zuvor selektierten Daten weiter zu verarbeiten. Dies kann unter anderem Aggregationen (z.B. Summe aller anfallenden Gebühren, gruppiert nach diversen Dimensionen), Konvertierungen (z.B. USD Beträge in EUR umrechnen, regionale Datumsformate anwenden) oder spezifische Berechnungen auf Zeilenebene (z.B. Neuberechnung anfallender Gebühren pro Transaktion, Margen-Berechnung) umfassen.

Im letzten Schritt bestimmen Sie wie und wohin die Daten übertragen werden sollen. Neben dem klassischen CSV/Excel-Export können auch proprietäre Schnittstellen (z.B. zu ERP-Systemen) oder auch offene Protokolle wie z.B. S/FTP oder eMail genutzt werden.

Fee Management Engine

Die IXOPAY Fee Management Engine bietet Ihnen die Möglichkeit viele Arten von Gebühren abzubilden, die bei der Verarbeitung Ihrer Zahlungstransaktionen anfallen. Alle marktüblichen Berechnungsformen werden dabei unterstützt, von “Blended Pricing” bis hin zu komplexeren Modellen wie Interchange++. Neben detaillierten Transaktionsgebühren (etwa Intra-/Interregional, Personal / Corporate Cards oder eigene Preispunkte für spezifische Transaktionstypen) lassen sich über die Fee Management Engine auch periodische Gebühren, monatliche Fixbeträge, Minimum Commitments, Tiered Pricings oder auch eine Rolling Reserve abbilden.

Natürlich können unsere White Label Kunden ebenfalls Ihre eigenen Gebührenmodelle in der IXOPAY Fee Management Engine darstellen, um diese in weiterer Folge unter anderem für die Berechnung von Provisionen an Vertriebspartner (z.B. ISOs, Affiliates) zu verwenden.

Die hinterlegten Gebührenstrukturen werden von IXOPAY in Echtzeit auf alle verarbeiteten Transaktionen angewendet und in weiterer Folge im Zuge des Post Processings (speziell bei den Reconciliation- und Settlement-Prozessen) mit den Dienstleisterangaben verglichen. So erhalten Sie mit IXOPAY eine zusätzliche, vollkommen unabhängige Datenquelle zur Kontrolle Ihrer Abrechnungen.

Die detaillierte Abbildung von Gebührenstrukturen ermöglicht es unseren Enterprise Merchants darüber hinaus auch, gemeinsam mit der IXOPAY Smart Routing Engine Transaktionen stets auf den kostengünstigsten Weg zu schicken.

Konnten wir Ihr Interesse wecken?

Vereinbaren Sie sich jetzt einen Termin für eine IXOPAY Produkt Demonstration

Kontakt